Die schönsten Möbel für das Badezimmer

Das Badezimmer ist eines der ersten Anlaufstellen, die wir nach dem Aufstehen am Morgen aufsuchen und es ist oftmals auch der Raum, den wir vor dem Zubettgehen als letztes betreten. Obwohl gerade ein schwungvoller Start in den Tag und ein gelungener Abschluss so wichtig für das eigene Wohlbefinden sind, legen jedoch nur wenige Menschen wert auf schöne Möbel im Badezimmer.

Italienischer Charme ist gefragt

Wer des Öfteren in unterschiedlichen Teilen von Italien seinen Urlaub verbringt, der hat wahrscheinlich auch schon deren Faible für eine exklusive Einrichtung in den Nassräumlichkeiten entdeckt. Beispielsweise die Antonio Lupi Kollektion des toskanischen Herstellers hebt sich durch das innovative und kreative Design von der Masse ab und sorgt gleichzeitig für Behaglichkeit. Das Unternehmen ist seit 1950 im Familienbesitz und sorgt mit seinen freistehenden Waschtischen, den an der Wand montierten WCs und Bidets und den passenden Accessoires wie Wandkleiderhaken und Bürstengarnituren sowie einer modernen LED-Beleuchtung für frische Akzente.

Die Badewanne als Möbelstück

Immer öfter rückt im Badezimmer ein Gegenstand ins Auge des Betrachters, der in den letzten Jahrzehnten ausschließlich für seine Funktion beliebt war: Die Badewanne. Mittlerweile gibt es eine Fülle an unterschiedlich gestalteten Wannen, die sich jeder Raumsituation anpassen und das abendliche Schaumbad zu einem sinnlichen Erlebnis werden lassen. Auch bei der Form der Wannen hat sich viel getan. Die geometrisch rechteckige Form ist nicht mehr das Maß aller Dinge. Eckbadewannen sorgen beispielsweise für eine optimale Ausnutzung des Platzes in kleineren Räumen.

Holz bringt Wärme ins Badezimmer

Gerade in Nassräumlichkeiten müssen die Möbel besonders viel aushalten. Denn durch die Feuchtigkeit können die Möbel aufquellen oder sich verziehen. Exklusive Tropenhölzer wie Teak oder Bangkirai eignen sich hier sehr gut, weil sie von Natur aus sehr unempfindlich gegen Wasser und andere Flüssigkeiten sind. Doch auch heimische Massivholzarten können teilweise gut eingesetzt werden. Als Kontrapunkt dazu dient Naturstein in Form von Bodenfliesen oder als Zierde an der Wand. Sie sind wasserfest, besonders leicht zu reinigen und vor allem immer ein Unikat. Die Wärmeleitfähigkeit sorgt dafür, dass die warme Luft im Raum erhalten bleibt. Bei der Oberfläche der Bodenfliesen sollte allerdings besonders auf die Rutschfestigkeit geachtet werden.

 
 
|