Die Treppe richtig planen

Wer ein Haus über zwei oder mehr Etagen baut, der muss sich früher oder später auch Gedanken über das Treppenhaus und die passende Treppe machen. Das ist jedoch schwerer als gedacht. Bei der richtigen Planung geht es nicht nur um das Material, sondern auch um das Aussehen, die Form und vor allem um die Sicherheit. Nicht jede Treppe eignet sich für jedes Haus und nicht jedes Treppenhaus kann es mit jeder Treppe aufnehmen. Das Herzstück des Hauses ist auch nicht immer im Flur. Einige Treppen führen aus dem Wohnzimmer oder Küche nach oben. Häufig gibt es bei 3 Etage im Dachgeschosse Platzprobleme. Viele Faktoren spielen also in die Planung mit ein.

Die 5 wichtigsten Tipps für die richtige Treppe

Ob eine klassische Betontreppe, eine Spindeltreppe oder andere Arten entscheidet nicht nur der Bauherr selber. Die Bauart des Hauses, das Platzangebot und die Sicherheit sind sehr wichtig. Beim Punkt Sicherheit sind wir bereits beim ersten Tipp. Es ist wichtig, nicht nur an die Gegenwart, sondern auch an die Zukunft zu denken. Offene Stufen können gerade im Alter oder auch bei kleinen Kindern zu einem Unfall führen. Glatte Untergründe oder auch besonders schmalen Stufen sind ebenfalls nicht ideal. Es mag für den Moment sehr schön und praktisch sein, jedoch gilt das in 20 bis 30 Jahren nicht mehr. Daher ist es notwendig auch an später zu denken.

Das Platzangebot sollte bei der Auswahl eine wichtige Rolle spielen. Ist nur ein kleines Treppenhaus vorhanden, dann sollte hier entsprechend eine kleine Treppe eingebaut werden. Die Absprache mit einem Architekten kann hier helfen. Eine Treppe nimmt aber nicht nur Platz ein, sondern kann auch zusätzlichen Stauraum schaffen. Bei manchen Modellen befindet sich unter den Trittstufen leerer Raum. Dieser kann effektiv mit einem Regal gefüllt werden. Bei der Planung kann genau das bereits berücksichtigt werden und das entsprechende Treppenmodell gewählt werden. Eine Umplanung im Nachhinein klappt in den meisten Fällen nur mit einem erheblichen Mehraufwand. Das Material der Treppe selber und auch der Stufen ist wichtig. Holz kann sich nach vielen Jahren abnutzen, Metall wirkt vielleicht kühl und Beton eher schlicht und modern. Das bedeutet die Wahl des Materials bestimmt einen großen Teil der Optik.

 
 
|